Die Fahrt nach Waldkraiburg war schöner und lustiger als der Kampf. An diesen Tag verlängerte der schwarze Freitag bis zum Samstag hinein. Musste sich Eugen Taube (439) und Andreas Hesse (460) zum Start gleich die Butter vom Brot nehmen lassen. So zog sich das durch alle Starter bei Gut Holz durch. Eugen mit 0:4 und Andi noch mit 1:3 Sätzen. Mirsad Hadcic konnte gute 540 LP für die Hausherren auf die Bahn legen. Rainer Schenk (534) und Christian Johann (553) besiegelten die Niederlage schon in der Mittelpaarung. Dabei konnte nur Wolfgang Reichl (470) wenigstens in den Sätzen zum 2:2 ausgleichen. Josef Schmid (453) musste auch mit 0:4 Sätzen seinen Einsatz beenden. Für Andreas Stoß und Alois Kriesmair ging es wieder mal um Ergebniskosmetik. Während Andi sich mit 1,5:2,5 Sätzen bei 472:495 Holz sich genauso wehrte, wie Alois (503) sich buchstäblich bemühte, das drohende 0:8 zu verhindern. Aber die Serie bleibt beim KSV noch bestehen. Die Niederlage mit 2797:3137 Holz und 0:8 MP ist an diesen Tag nicht zu verhindern gewesen. Die Eintracht nahm die Chance war, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Weiter machen heißt jetzt unsere Devise. Aufgeben gibt’s nicht!! SV Aschau kommt zum Heimkampf und muss um seine Punkte alles geben, um sie aus Huglfing zu entführen.

Beim Sprint der Männer waren gleich vier Vertreter des Vereins dabei. Grund hierfür ist das sehr gute Abschneiden im letzten Jahr. Eins vorweg, auch fürs nächste Jahr sind die vier Startplätze wieder gesichert. Jose, Eugen, Andi und Alois gingen an den Start.

Jose startete gleich mit zwei Neuner in die Qualifikation. Er konnte sich lange auf Achtelfinalkurs halten, verpasste aber am Ende mit etwas Pech und 149 Holz auf Platz 18 um nur zwei Plätze den Einzug ins Achtelfinale.

Eugen hingegen erreichte mit 189 Holz ein sehr gutes Ergebnis in der Quali. Mit Platz 7 qualifiziert er sich leicht für die erste KO-Runde. Im Achtelfinale, gegen Daniel Hey ging es in beiden Sätzen eng her. Den ersten gab Eugen mit 76:79 knapp ab. Im zweiten kämpfte er unermüdlich und erreicht ein 84:83. Im anschließenden Sudden Victory (SV) hatte er aber mit 17:19 das Nachsehen. In der Endabrechnung belegt er einen guten 13. Platz.

Andi fing in der Quali mit sehr starken 198 Holz an, der Lohn hierfür Platz 3 und einen vermeintlich leichteren Gegner im Achtelfinale. Dieses konnte er auch nach einem 1:1 in den Sätzen im SV mit 21:19 gewinnen. Im Viertelfinale unterlag er nach hartem und sehr gutem Kampf mit 0:2 Julian Kral, dabei musste er den zweiten Satz trotz den gespielten 97 Holz abgeben. Doch als gesamt Achter hat er sich für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert.

Alois startete mit 179 Holz und Platz 13 etwas holprig. In den folgenden KO-Runden musste er auch jedes Mal ins SV, was ihm aber nicht abhielt bis ins Finale vorzudringen. Im Achtelfinale spielte er 1:1 gegen Markus Jung. Dabei erreichte Alois beim zweiten Abräumen mit zehn Wurf stolze 52 Holz. Im SV konnte Alois sich mit 21:20 durchsetzen. Im Viertelfinale ging's gegen Thomas Feuchtinger, in diesem SV behielt er mit 20:17 die Oberhand. Im Halbfinale gegen Christian Echtler erreichte er mit stolzen 199 Holz auch ein 1:1. Im SV siegte Alois mit 17:9. Im Finale gegen Julian Kral musste auch wieder das SV über Sieg und Niederlage entscheiden. Nach den letzten drei gewonnenen SV musste er sich dieses Mal mit 19:22 geschlagen geben. Am Ende erreicht Alois, wie auch bereits im Vorjahr, Platz 2.

Gratulation zu diesen Ergebnissen! Andi und Alois viel Erfolg bei der Bezirksmeisterschaft am 06.04.2019.

<- Link zu den Ergebnissen ->

2019 KM SprintMaenner1von links: Alois Kriesmair, Julian Kral, Daniel Hey

Bei spannenden Sielen wurde seit Ende August wieder der Vereinsmeister ermittelt. In diesem Jahr erreichte Wolfgang mit 2545 Holz Platz 3. Kapp vor ihn erreicht Eugen mit 2557 Holz den zweiten Platz. Erster und somit zum vierten Mal hintereinander wird Alois Vereinsmeister auch im Jahr 2018. Mit 2623 Holz erreicht er Platz 1. Gratulation zu den Ergebnissen.

Platz Name Starts Holz Räumen Fehler
1 Kriesmair Alois 5 2623 838 20
2 Taube Eugen 5 2557 823 30
3 Reichl Wolfgang 5 2545 741 56
4 Schmid Josef 5 2358 692 78
5 Schwinghammer Stefan 4 2120 706 13
6 Degele Ludwig 3 1468 456 31
7 Hapke Karl-Heinz 3 1351 368 52
8 Stoß Andi 1 496 172 6

Gut Holz Peißenberg setzte in‘s Startpaar Eugen Taube und Wolfgang Reichl. Sie mussten Andre Pollmer und Sebastian Baumann in die Schranken weisen! Beide verloren den 1. Satz und gerieten wieder unter Druck. Während Eugen zum 1:1 ausglich, musste Wolfgang das 0:2 einstecken. Im nächsten Satz ging Eugen 2:1 in Führung und hatte 28 LP Vorsprung. Wolfgang entschied seinen 3. Satz für sich und verkürzte. Das Startpaar übergab am Ende ein 1:1 nach MP und einen 13-Holz-Führung, wobei Taube auf 554 Holz und Reichl auf 512 LP kam. Sebastian Baumann konnte mit 542 LP seinen MP sichern. Andy Hesse und Josef Schmid zeigten Kampgeist und mussten nach 2:2 Sätzen bei Andy (518) und 0:4 Sätzen bei Schmid (470) an Bernhard Dangl (548) und Thomas Eggers (550) beide MP abgeben. So ging unser Schlusspaar Andi Stoß und Alois Kriesmair gegen Bernhard Böhme und Maximilian Mudrich mit 1:3 MP und -97 Stecken ins Rennen. Andi musste trotz 141 Holz seinen 1. Satz an Böhme (158) abgeben. Alois dagegen holte gleich ein 1:0 für sich. Während bei Andi (505) überhaupt nichts ging und er mit 0:4 Sätzen den kürzeren zog, hatte Bernhard Böhme mit 560 LP sicher seinen MP eingefahren. Auch Mudrich zeigte Alois an diesen Spieltag seine Grenzen auf. Er wurde Tagessieger mit hervorragenden 596 Holz. Aber auch Alois konnte mit 559 LP eine tolle Leistung zeigen. Diese Niederlage muss man neidlos anerkennen. Das Heimergebnis passt! Die SG Kolbermoor/Schechen übernimmt mit dem Sieg von 7:1 MP und 3307:3118 Holz die Tabellenführung in der Bezirksoberliga Oberbayern punktgleich mit SV Aschau. Gratulation..

Das Auswärtsspiel in Seeshaupt wird wohl zum bestimmenden Match für den KSV Peißenberg. Kann man zu mindestens wieder mithalten und eine Punkteteilung mitnehmen, werden die folgenden Aufgaben noch lockerer angegangen. Da geht’s dann um direkte Gegner um den Klassenverbleib. Stefan Schwinghammer und Andy Hesse bildeten das Startpaar. Stefan hatte Andreas Seitz (528) und musste den ersten Satz gleich abgeben. Konterte aber und glich aus. Das selbe Spiel wiederholte sich und bei 2:2 Sätzen musste er seinen MP leider um 8 LP abgeben. Bei Andy Hesse lief nicht viel zusammen und er verlor alle vier Sätze gegen Tagessieger Michael Heinfling, der mit 581 LP Andy 148 Zähler abnahm. So musste Eugen und Wolfgang bei 0:2 MP und -156 Holz eingreifen. Wolfgang holte sich die ersten 2 SP und Eugen erkämpfte sich ein 1:1. Bei Wolfgang Reichl fehlte dann das Glück, um in Durchgang 3 den MP zu sichern. Beide mussten dann bei 2:2 SP den MP an die Gastgeber abgeben. Eugen konnte mit 520 Holz abschließen, während Wolfgang bei 462 LP hängen blieb. Andreas Stoß (536) erwischte einen Auftakt nach Maß und ging mit 1:0 SP bei 153:140 LP in Führung. Alois Kriesmair (532) hatte Thomas Lackinger neben sich und verlor die ersten beiden Sätze. Bei jeweils 1:2 SP wurde der letzte Satz begonnen. Andy holte sich den MP äußerst knapp um 2 Holz und Alois musste Lackinger (555) neidlos den Punkt überlassen. Somit gewann Seeshaupt die Partie mit 7:1 und 3247:3003 Holz. Die Negativserie geht weiter, leider..

In der ersten Runde im Zugspitzpokal geht es für unsere erste Mannschaft nach Burggen. Bei der Auslosung wurde Schwarz Blau Burggen 2 zugelost. Die erste Runde muss bis zum 14.12.2018 abgeschlossen sein.