Was ist Sportkegeln eigentlich? Diese Frage erklärt sich am besten, wenn ein Punktspiel oder eine Meisterschaft miterlebt wird.

Ausgeführt wird der Kegelsport von Jugendlichen bis ins Seniorenalter. Dabei werden die Starter in unterschiedliche Altersklassen von U14 bis Senioren C (über 70) eingeteilt. Da beim Kegeln nicht zwingend die Kraft am Erfolg maßgeblich ist, sondern vielmehr die Konzentration, Koordination und die mentale Stärke, kann der Sport bis ins hohe Alter erfolgreich durchgeführt werden.

Im Ligaspielbetrieb treten 6er Mannschaften in den überregionalen Ligen und 4er Mannschaften auf Kreisebene gegeneinander an. Dabei hat jeder Spieler 4 Sätze hintereinander mit jeweils 30 Wurf in maximal 12 Minuten zu absolvieren. Die ersten 15 Wurf werden ins „Volle“ gemacht. Das heißt nach jedem Schub werden wieder alle neun Kegel aufgestellt. Bei den restlichen 15 Wurf wird „abgeräumt“. Dies bedeutet, dass alle Kegel gefallen sein müssen bevor wieder alle neun Kegel aufgestellt werden. Den Satzpunkt gewinnt der Spieler, welcher in einer Wurfserie (30 Wurf) mehr Kegel erreicht hat. Die erzielten Satzpunkte werden zusammenaddiert und der Gewinner erhält einen Mannschaftspunkt. Am Ende gewinnt die Mannschaft mit mehr Mannschaftspunkte. Ein Ligaspielbetrieb ist von der Kreisklasse im Sportkegelkreis Zugspitze über Bayerische Ligen im BSKV bis hin zu Bundesligen im DKBC möglich. Darüber hinaus gibt es eine Champions League und einen Weltpokal für Klubmannschaften. Alle zwei Jahre findet eine Team-Weltmeisterschaft verschiedener Nationen statt.

Neben den Punktspielbetrieb werden auch diverse Meisterschaften ausgetragen. So werden unteranderem Meisterschaften über 120 Wurf, ähnlich zum Ligaspielbetrieb durchgeführt. Dabei müssen an einem Wochenende mehrmals die 120 Wurf absolviert werden. Auch hier werden Meisterschaften von der Kreisebene bis hin zu Deutschen Meisterschaften und Weltmeisterschaften durchgeführt.

Wer durch diesen kurzen Auszug zum Sportkegeln jetzt Lust auf das Sportkegeln bekommen hat, ist rechtherzlich eingeladen an einem Trainingsabend bei uns im Verein auf ein Schnuppertraining vorbeizusehen.