Die Anreise war fröhlich und gutgelaunt, trotz fehlenden 6. Mitspielers. Motiviert gingen Andreas Hesse und Eugen Taube in die letzte Partie der laufenden Saison. Mit Thomas Arlt (526) und Florian Graml (540) standen 2 sichere Gegner in der Startaufstellung von Aschau. Da hatten Andreas (464) und Smauckie (506) nicht den Hauch einer Chance zu Punkten. Nur Andi konnte einen Satzpunkt für sich entscheiden. Man übergab an Wolfgang Reichl (463) und Josef Schmid (481) bereits einen Rückstand von 96 LP und 0:2 MP. Leon Kutschera (551) und Thomas Langrieder (548) überzeugten bei wenig Gegenwehr. Sie überließen unserem Mittelpaar nicht einen Satzpunkt und erhöhten auf 4:0 und satte 251 Holz. Da konnte das Schlusspaar Thomas Voigtländer (545) und Michael Schebesta (560) befreit aufspielen. Außer Konkurrenz ließ man Eugen nochmal mitspielen, um sportlich gesehen mit 6 Mann abzuschließen. Auch Alois Kriesmair hatte an diesen Tag nicht gerade seinen besten Abschluß für den Abschied aus der Bezirksoberliga Oberbayern. Er holte gegen Schebesta einen Satzpunkt und schloss seinen Einsatz mit 510 Stecken ab. So behielt der SV Aschau Zuhause mit starken 3270 Holz die Oberhand. Gut Holz Peißenberg brachte es auf 2424 Zähler bei einer klaren 0:8-Pleite. Der KSV wird als Absteiger nicht die Köpfe hängen lassen und mit Zuversicht die Kreisliga im kommenden Jahr verstärken. Wir wünschen allen Keglern eine erholsame Sommerpause und verabschieden uns von den treuen Fans und Lesern unserer Homepage fürs erste. DANKE...

Bei diesem letzten Heimspiel in der Bezirksoberliga ging es um die goldene Ananas. Der Abstieg stand fest, aber kampflos gab man diese Begegnung nicht her. So auch der Stand des Startpaars zur Halbzeit ihres Einsatzes. Wolfgang Reichel gewann Satz 1 und teilte sich Satz 2 mit Mirsad Hadcic. Er verlor Satz 3 und legte sich zum Endspurt die Taktik zurecht; alles oder nichts. Sein Resultat 3 Holz gewonnen, aber den MP holte sich mit 509 LP der Gegner. Auch Josef Schmid ging mit 2:0 Sätzen und 18 Holz in Führung. Rainer Schenk zeigte Ehrgeiz und konnte seinen MP noch recht deutlich mit 549:508 nach 2:2 Sätzen erkämpfen. Andy Hesse legte los wie die Feuerwehr, führte 2:0 in den Sätzen und mit 45 Stecken. Sein Mannschaftspartner Eugen Taube musste den ersten Satz mit 113:142 LP abgeben. Dann konnte Smauckie Satz 2 und 3 für sich entscheiden und lag mit 12 LP in Front. Satz 4 ging dann wieder an Johann Christian (518) und er konnte sich den MP gegen Taube (504) nach 2:2 Sätzen glücklich sichern. Seinen ersten MP holte sich schließlich Andy Hesse mit 3:1 Sätzen und 521 Holz gegen Michael Koglin. Zwischenstand: 3:3 MP und plus ein Holz für Gut Holz Peißenberg. Alois Kriesmair musste seinen Gegner den MP mit 2 Holz mehr abnehmen, als Karl-Heinz Hapke (435) abgeben wird. Seinen MP sicherte sich Alois jeweils knapp nach den ersten 3 Sätzen, aber Peter Ebert lies nie locker und kam auf 547 LP. Alois wurde Tagessieger mit starken 570 Holz bei 3:1 Sätzen. Uwe Zabos war gegen Kalle nicht gefordert, aber die Bahn forderte seinen Kampfgeist. Er konnte mit 4:0 Sätzen souverän die nötigen Stecken holen und sein Ergebnis von 554 Holz war der Sieg für die Eintracht. Am Ende gab es eine Niederlage mit 3050:3145 LP bei 2:6 MP und den Lob der Gäste für unseren sportlichen fairen Zusammenhalt, um nächste Woche in Aschau den Abschied von der Liga zu genießen.

Eugen Taube (478) und Wolfgang Reichl (511) begannen den Budenzauber in Rosenheim. Im ersten Satz zog Eugen mit 104:124 klar den kürzeren. Im 2. konnte er mithalten, verlor diesen aber um 4 Stecken. Satz 3 ging dann an Eugen und er schöpfte Mut um seinen Punkt noch zu retten. Am Ende hieß es 1:3 für Manuel Baranowski (505). Wofgang hingegen konnte die ersten beide Sätze für sich verbuchen und es roch nach dem ersten MP für den KSV. Doch die Startpaarung der Gäste ließ nichts anbrennen und holte eine 2:0-Führung bei 54 Holz Vorsprung. Das Mittelpaar Maximilian Mudrich (541) und Thomas Eggers (500) erhöhte auf satte 221 LP. Josef Schmid und Andy Hesse konnten keinen Satzpunkt ergattern und mussten mit 450 LP und 424 Holz die Arena an Alois Kriesmair und Klaus Huber übergeben. Alois Ziel war klar angestrebt; er wollte versuchen nicht mit einer 0:8-Pleite nach Hause fahren. Das war an diesen Tag das Highlight des Ausflugs. Musste er Satz eins noch mit Bernhard Böhme teilen, so konnte er dann seinen Gegner die Zähne Ziehen. Bei 526 Holz konnte er 3,5 Sätze für sich entscheiden und das Ergebnis auf 1:7 verkürzen. Klaus Huber konnte 13 Schub zum Endergebnis von 2455:3102 Holz beitragen. Trotzdem für die Mitreise und den Einsatz in aller höchster Not ein Dankeschön und allen Verletzten bei uns gute Besserung. Wir werden die letzten 2 Einsätze noch genießen und nächstes Jahr voller Zuversicht eine neue Saison beginnen.

Wieder ging das Startpaar Wolfgang Reichl und Eugen Taube gegen den FC Seeshaupt an. Eugen kam an diesen Tag nicht auf Touren und verlor gegen Andreas Seitz mit 494:539 LP. Aber Wolfgang hatte seinen Gegner im Griff und holte seinen MP mit 541 Zähler. Somit über gab man an Andi Hesse und Josef Schmid ein 1:1 in MP und minus einem Holz. Andi Hesse kam auf 330 LP und musste dann verletzt aus dem Spiel ausscheiden. Das konnte Thomas Wagner als Tagesbester voll nutzten und mit 572 Holz dem Spiel eine entscheidende Wende geben. Auch Josef Schmid konnte keinen SP holen und verlor trotz 510 Stecken seinen Punkt an Pascal Schouten (548). Karl-Heinz Hapke (474) ging gegen Alexander Wassermann (551) unter. Ein kleiner Highlight war der Kampf um den MP zwischen Alois Kriesmair und Thomas Lackinger. Alois holte sich den 1. Satz mit 6 Holz, verlor den nächsten gar um 12. Ging wieder mit 2:1 in Führung und musste sich dann im entscheidenden Satz um 3 Holz geschlagen geben. So ging das Ergebnis 544:548 LP zu Gunsten der Gäste aus. Seeshaupt sicherte sich klar die Punkte beim Endergebnis von 2893:3255 LP und 1:7 MP. Die Pause wegen der Tandemmeisterschaft kommt zur rechten Zeit für den arg gebeulteten Gut Holz Peißenberg.

Das Spiel gegen den FC Seeshaupt 1 wurde auf Mittwoch den 06.02.2019 um 19 Uhr vorverlegt. Vielen Dank an unsere Gäste, die dies ermöglichen.

Das Startpaar Wolfgang Reichl (511) und Eugen Taube wollten verhindern, dass der Vorsprung nicht gleich wieder zu viel werden sollte. Das gelang aber nicht erwünscht. Beide handelten sich in die Vollen schon knapp 20 LP ein, umso schwieriger wurde der Druck auf sie. Andreas Gattinger (569) wurde Tagessieger und ließ Wolfgang keine Chance. Auch Tobias Zahler (559) konnte gegen Smaukie Punkten und Eberfing führte 2:0 bei 93 Holz Vorsprung. Nun waren Andreas Hesse (497) und Josef Schmid (486) mächtig unter Erfolgszwang. Jose nahm Eric Kühberger (515) den ersten Satz ab, während Andi ihn abgab an Hubert Resch (541). Zur Hälfte hieß es jeweils 1:1 in den Sätzen. Josef ging gar 2:1 in Führung und konnte im letzten den MP aber leider nicht erkämpfen. Beide wehrten sich verbissen, die Gäste bauten aber die Füh-rung aus. Zwischenstand vor der Schlußpaarung 0:4 und minus 166 Zähler. Alois Kriesmair hatte Karl-Heinz Hapke neben sich. Kalle (439) hatte gegen Lindner Markus (542) keine Chance und ging mit 0:4 Sätzen unter. Alois dagegen hatte einen Lauf nach Maß, nach drei Durchgängen führte er 3:0 in den Sätzen und hatte das 0:8 nach MP verhindert. Da nutze auch das 1:3 von Schütz nichts mehr. Er kam auf hervorragende 562 Stecken und Helmut Schütz (543) musste als einziger den MP abgeben. Die Gäste verdienten sich diese Punkte mit einem Gesamtergebnis von 3269:3018 und mit 7:1 MP. Dieses Heimergebnis trotz Verletzungspech des KSV bei Andi Stoß zeigt den Zusammenhalt des Tabellenschlußlichts.