Andreas Stoß (503) nahm sich Andreas Seiband zur Brust. Der erste Satz ging an den Gastgeber. Beim nächsten gab es den Ausgleich. Der dritte ging wieder an den KSV und es sah nach dem ersten MP für Peißenberg aus. Doch Seiband glich aus, wegen 4 Holz unterschied ging der Kampf zu Gunsten des Heimteams aus. Josef Schmid musste seinen ersten Satz auch abgeben und konnte zum 1:1 ausgleichen. Danach war der Tank leer und Thomas Feuchtinger (535) konnte klar seinen MP zum 2:0 und plus 84 LP erhöhen. Wolfgang Reichl (422) und Andreas Hesse (423) kamen mit der Bahn am wenigsten zu Recht und mussten beide Punkte jeweils mit 0:4 Sätzen abgeben. Werner Strass (549) konnte mit seinem Resultat die Führung entscheidend verbessern. Bei 0:4 MP und minus 131 Zähler legten sich Eugen Taube und Alois Kriesmair auf Ergebniskosmetik fest. Eugen ging überraschend gegen Marcus Wolf mit 2:0 Sätzen in Führung. Dies wollte er nutzen um den Punkt zu sichern. Der dritte ging aber klar an Marcus (136:118) und im vierten konnte Eugen nicht mehr mithalten und verlor doch noch mit 515:496 Holz. Alois konnte seine Führung im ersten Satz nicht ausbauen und lies den Ausgleich zu. Nach 2:1 in den Sätzen reichte eine Satzteilung zum einzigen MP für den KSV Peißenberg. 506 Zähler erkämpfte sich Kriesmair zum Endergebnis von 1:7 und 2805:3112 LP gegen Lokalderbysieger SG Schongau. Sie haben jetzt gute Chancen zum Klassenerhalt, während Gut Holz die Pause nutzen muss, um Kraft zu tanken für das neue Jahr.

Eugen Taube und Wolfgang Reichl starteten zum Rückrundenauftakt mit Vorbehalt schlecht. Beide verloren die ersten 2 Sätze sang und klanglos. Jetzt oder nie war die Devise. Eugen holte sich den 3. Satz mit 158:124 LP und machte Klaus Bichlmeyr (535) Druck. Bis zum Räumen lag alles offen; dann kam der 16. Schub und er hatte die Mitte gepachtet. Am Ende musste er mit 509 Holz übergeben. Wolfgang verlor Satz 3 und zeigte im 4. ein 151:127, verkürzte mit einem starken Ergebnis von 551 Zähler auf Ronald Rammelt (562). Andreas Hesse kämpfte gegen Daniel Hey verbissen gegen den MP. Am Ende hieß es 2:2 in den Sätzen und 494:498 Holz für den Gast. Josef Schmid erkämpfte sich den ersten Satz knapp mit 131:125 LP. Danach machte sein Gegner Michael Eigner (534) ernst, während Jose auf 471 LP kam. Er übernahm Satz 2 bis 4 und holte ebenso wie Hey den MP für Gut Holz Huglfing zum 4:0 in den MP und 2129:2025 Holz. Andi Stoß (498) kämpfte heute mehr gegen die Bahn, als gegen seinen Kontrahenten. Das Ergebnis zeigte mit 0:4 Sätzen die Realität gegen Gerhard Albrecht (547). Für Alois war es ein geben und nehmen gegen Eike Grabe. Satz 1 ging an Alois, Satz 2 an den Gast. Satz 3 wieder Alois. Eike konnte gegen Alois heute trotz tollem 558 Holz nicht punkten. Kriesmair beendete Satz 4 mit 153:137 LP und holte sich mit seinem Resultat den Tagessieg mit überragenden 583 Stecken. Gratulation zu dieser Leistung, trotz erneuter Niederlage mit 1:7 und 3105:3234 LP. Letztes Spiel und letztes Glück nächste Woche zum Derby in Schongau.

Zum Abschluss der Hinrunde empfing unsere erste Mannschaft den Tabellenzweiten SV Aschau. Während Wolfgang Reichl nach einem Satzverlust Ausglich, konnte Eugen sogar mit 2:0 Sätzen und plus 26 Holz in Führung gehen. Nach dem 3. Durchgang hieß es für Reichl 1:2 und -9 Stecken. Eugen war mit 2:1 und plus 13 LP in Front. Wolfgang konnte Satz vier mit 150:119 gewinnen und holte seinen MP mit der Tagesbestleistung von 540 Holz für die Hausherren. Eugen machte es spannend. Holz um Holz kam sein Gegner gefährlich nah. Beide machten den vorletzten Schub und kamen noch mal in die Vollen. Alois Balhuber (525) spielte eine 5. Eugen dagegen eine 7 und holte ebenfalls glücklich, aber verdient den MP mit 526 Holz. So konnte der KSV mit 2:0 MP und plus 23 LP an Andy Hesse und Josef Schmid übergeben. Andy (481) legte los wie die Feuerwehr und holte den ersten Satz mit 147:109 LP. Danach war keine Patrone mehr in der Trommel. Alle folgenden Sätze gab er ab und musste trotz mehr gespielter Holz seinen MP an Thomas Arlt (475) abgeben. Jose konnte keinen Durchgang für sich entscheiden und musste den Ausgleich zum 2:2 nach MP und minus 13 gesamt hinnehmen. Alois musste trotz leichter Verletzung spielen. Andi und er kamen an diesen Tag aber nicht auf seine gewohnte Leistung. Andi (488) musste nach Kampf und Schweiß (1,5:2,5 in Sätzen seinen Punkt an Uli Eibl (522) abgeben. Alois (509) überlies die Sätze 1-3 Thomas Voigtländer (535) und plötzlich platzte der Knoten. Mit dieser Niederlage von 2:6 MP und 3017:3090 Holz beendet man die Vorrunde punktlos.

Die Fahrt nach Waldkraiburg war schöner und lustiger als der Kampf. An diesen Tag verlängerte der schwarze Freitag bis zum Samstag hinein. Musste sich Eugen Taube (439) und Andreas Hesse (460) zum Start gleich die Butter vom Brot nehmen lassen. So zog sich das durch alle Starter bei Gut Holz durch. Eugen mit 0:4 und Andi noch mit 1:3 Sätzen. Mirsad Hadcic konnte gute 540 LP für die Hausherren auf die Bahn legen. Rainer Schenk (534) und Christian Johann (553) besiegelten die Niederlage schon in der Mittelpaarung. Dabei konnte nur Wolfgang Reichl (470) wenigstens in den Sätzen zum 2:2 ausgleichen. Josef Schmid (453) musste auch mit 0:4 Sätzen seinen Einsatz beenden. Für Andreas Stoß und Alois Kriesmair ging es wieder mal um Ergebniskosmetik. Während Andi sich mit 1,5:2,5 Sätzen bei 472:495 Holz sich genauso wehrte, wie Alois (503) sich buchstäblich bemühte, das drohende 0:8 zu verhindern. Aber die Serie bleibt beim KSV noch bestehen. Die Niederlage mit 2797:3137 Holz und 0:8 MP ist an diesen Tag nicht zu verhindern gewesen. Die Eintracht nahm die Chance war, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Weiter machen heißt jetzt unsere Devise. Aufgeben gibt’s nicht!! SV Aschau kommt zum Heimkampf und muss um seine Punkte alles geben, um sie aus Huglfing zu entführen.

Gut Holz Peißenberg setzte in‘s Startpaar Eugen Taube und Wolfgang Reichl. Sie mussten Andre Pollmer und Sebastian Baumann in die Schranken weisen! Beide verloren den 1. Satz und gerieten wieder unter Druck. Während Eugen zum 1:1 ausglich, musste Wolfgang das 0:2 einstecken. Im nächsten Satz ging Eugen 2:1 in Führung und hatte 28 LP Vorsprung. Wolfgang entschied seinen 3. Satz für sich und verkürzte. Das Startpaar übergab am Ende ein 1:1 nach MP und einen 13-Holz-Führung, wobei Taube auf 554 Holz und Reichl auf 512 LP kam. Sebastian Baumann konnte mit 542 LP seinen MP sichern. Andy Hesse und Josef Schmid zeigten Kampgeist und mussten nach 2:2 Sätzen bei Andy (518) und 0:4 Sätzen bei Schmid (470) an Bernhard Dangl (548) und Thomas Eggers (550) beide MP abgeben. So ging unser Schlusspaar Andi Stoß und Alois Kriesmair gegen Bernhard Böhme und Maximilian Mudrich mit 1:3 MP und -97 Stecken ins Rennen. Andi musste trotz 141 Holz seinen 1. Satz an Böhme (158) abgeben. Alois dagegen holte gleich ein 1:0 für sich. Während bei Andi (505) überhaupt nichts ging und er mit 0:4 Sätzen den kürzeren zog, hatte Bernhard Böhme mit 560 LP sicher seinen MP eingefahren. Auch Mudrich zeigte Alois an diesen Spieltag seine Grenzen auf. Er wurde Tagessieger mit hervorragenden 596 Holz. Aber auch Alois konnte mit 559 LP eine tolle Leistung zeigen. Diese Niederlage muss man neidlos anerkennen. Das Heimergebnis passt! Die SG Kolbermoor/Schechen übernimmt mit dem Sieg von 7:1 MP und 3307:3118 Holz die Tabellenführung in der Bezirksoberliga Oberbayern punktgleich mit SV Aschau. Gratulation..

Das Auswärtsspiel in Seeshaupt wird wohl zum bestimmenden Match für den KSV Peißenberg. Kann man zu mindestens wieder mithalten und eine Punkteteilung mitnehmen, werden die folgenden Aufgaben noch lockerer angegangen. Da geht’s dann um direkte Gegner um den Klassenverbleib. Stefan Schwinghammer und Andy Hesse bildeten das Startpaar. Stefan hatte Andreas Seitz (528) und musste den ersten Satz gleich abgeben. Konterte aber und glich aus. Das selbe Spiel wiederholte sich und bei 2:2 Sätzen musste er seinen MP leider um 8 LP abgeben. Bei Andy Hesse lief nicht viel zusammen und er verlor alle vier Sätze gegen Tagessieger Michael Heinfling, der mit 581 LP Andy 148 Zähler abnahm. So musste Eugen und Wolfgang bei 0:2 MP und -156 Holz eingreifen. Wolfgang holte sich die ersten 2 SP und Eugen erkämpfte sich ein 1:1. Bei Wolfgang Reichl fehlte dann das Glück, um in Durchgang 3 den MP zu sichern. Beide mussten dann bei 2:2 SP den MP an die Gastgeber abgeben. Eugen konnte mit 520 Holz abschließen, während Wolfgang bei 462 LP hängen blieb. Andreas Stoß (536) erwischte einen Auftakt nach Maß und ging mit 1:0 SP bei 153:140 LP in Führung. Alois Kriesmair (532) hatte Thomas Lackinger neben sich und verlor die ersten beiden Sätze. Bei jeweils 1:2 SP wurde der letzte Satz begonnen. Andy holte sich den MP äußerst knapp um 2 Holz und Alois musste Lackinger (555) neidlos den Punkt überlassen. Somit gewann Seeshaupt die Partie mit 7:1 und 3247:3003 Holz. Die Negativserie geht weiter, leider..