Eugen Taube und Wolfgang Reichl starteten zum Rückrundenauftakt mit Vorbehalt schlecht. Beide verloren die ersten 2 Sätze sang und klanglos. Jetzt oder nie war die Devise. Eugen holte sich den 3. Satz mit 158:124 LP und machte Klaus Bichlmeyr (535) Druck. Bis zum Räumen lag alles offen; dann kam der 16. Schub und er hatte die Mitte gepachtet. Am Ende musste er mit 509 Holz übergeben. Wolfgang verlor Satz 3 und zeigte im 4. ein 151:127, verkürzte mit einem starken Ergebnis von 551 Zähler auf Ronald Rammelt (562). Andreas Hesse kämpfte gegen Daniel Hey verbissen gegen den MP. Am Ende hieß es 2:2 in den Sätzen und 494:498 Holz für den Gast. Josef Schmid erkämpfte sich den ersten Satz knapp mit 131:125 LP. Danach machte sein Gegner Michael Eigner (534) ernst, während Jose auf 471 LP kam. Er übernahm Satz 2 bis 4 und holte ebenso wie Hey den MP für Gut Holz Huglfing zum 4:0 in den MP und 2129:2025 Holz. Andi Stoß (498) kämpfte heute mehr gegen die Bahn, als gegen seinen Kontrahenten. Das Ergebnis zeigte mit 0:4 Sätzen die Realität gegen Gerhard Albrecht (547). Für Alois war es ein geben und nehmen gegen Eike Grabe. Satz 1 ging an Alois, Satz 2 an den Gast. Satz 3 wieder Alois. Eike konnte gegen Alois heute trotz tollem 558 Holz nicht punkten. Kriesmair beendete Satz 4 mit 153:137 LP und holte sich mit seinem Resultat den Tagessieg mit überragenden 583 Stecken. Gratulation zu dieser Leistung, trotz erneuter Niederlage mit 1:7 und 3105:3234 LP. Letztes Spiel und letztes Glück nächste Woche zum Derby in Schongau.