Gut Holz Peißenberg setzte auf "Angriff ist die beste Verteidigung". Anfangen wollte Andy Hesse und Eugen Taube. Doch zu Spielbeginn erfuhr man von der Verletzung Josef Schmids. Jetzt musste Ersatz Karl-Heinz Hapke und Smauckie an den Start gehen. Karl-Heinz fand überhaupt nicht ins Spiel und gab den ersten Satz mit 100:142 ab. Als wäre das nicht schlimm genug, verschlief Eugen den ersten Satz knapp wegen 4 Zähler gegen Dieter Endner. Er glich mit dem 2.Satz (141:113) aus. Bei unserem Ersatz lief es hingegen gar nicht. Nein! Es kam sogar noch schlimmer; nach Satz 3 musste Hapke Verletzt aufgeben. Martin Pongratz (543) holte einen nicht gefährdeten MP für die Gäste. Eugen hatte in Satz 3 das Glück des Tüchtigen. Mit 122:117 ging er 2:1 in Führung und dann lies er seinen Gegner keine Chance mehr. Mit 510 Holz konnte er zum 1:1 in MP ausgleichen. Aber man lag mit 187 Stecken zurück. Andy (479) war an diesen Tag für Alois keine Hilfe. Er haderte immer wieder mit sich und der Bahn. Dieter Gerstenberger (521) nutzte das zu einem entscheidenden MP für den TSV. War Hesse ohne Satzgewinn, so konnte Tagessieger Kriesmair mit 4:0 gegen Manfred Deixelberger (473) seine gewohnte Form zeigen und punkten. Seine 554 Holz brachten zwar nicht die Wende, aber sein Räumen (201/1), eine Topleistung. Die Tendenz zeigte nach oben; der KSV räumte mehr als die Gäste. Iffeldorf siegte, eine Niederlage wäre auch möglich gewesen! Am Ende zählt das Ergebnis. 2:4 nach MP und 1837:1985 LP für den Tabellenzweiten TSV Iffeldorf. Nächster Gegner: Peiting/Schongau 3..Auswärts..auf geht's!