Im Zugspitzpokal ging die Reise zur zweiten Mannschaft nach Burggen. Eugen ging als erstes in die Partie. Er startete etwas verhalten, konnte sich aber bis zum Ende steigern. Dennoch verlor Eugen gegen Burggens Besten 36 Holz. Auch Andi, als zweiter Starter, erging es nicht viel besser. Auch er verlor zu beginn einige Holz, konnte sich aber bis zum Schluss wieder bis auf zwei Holz ran kämpfen. Wolfgang brachte uns nach den ersten zwei Sätzen wieder an die Burggner ran. Bei den folgenden Sätzen lief es leider nicht mehr so. Am Ende gab auch Wolfgang zwei Holz ab. Auch Alois konnte sich nicht durchsetzen und gab weitere 14 Holz ab. Alle vier Spieler mussten dieses Mal Holz abgeben und so konnten sie keine Mittel gegen das Erstrundenaus finden.